Terra Canis Telefon Terra Canis Facebook
Terra Canis Up

3.05.17

»EURE NAHRUNGSMITTEL SOLLEN EURE HEILMITTEL SEIN« (Hippokrates)

Gemäß diesem Zitat bringt Terra Canis nach zwei Jahren Entwicklungsarbeit ALIMENTUM VETERINARIUM, die erste veterinärmedizinische Hundenahrung auf 100%iger Lebensmittelbasis, auf den Markt. Das bewährte und erfolgreiche Konzept einer absolut artgerechten Nahrung in echter Lebensmittelqualität wird auf die tiermedizinische Nahrung übertragen. Denn gerade bei kranken Hunden ist eine maximale Nahrungsqualität umso wichtiger, um die Verdauungsorgane zu entlasten und den Organismus mit hochwertigen Roh- und Nährstoffen von hoher Bioverfügbarkeit zu versorgen. Alle bisher im VET-Bereich vertriebenen Feuchtnahrungsprodukte werden nicht auf Lebensmittelbasis in einem Lebensmittelbetrieb, sondern in Futtermittelbetrieben auf Basis von K3-Material hergestellt.
ALIMENTUM VETERINARIUM wurde zusammen mit Tierärztin Hanna Stephan entwickelt und ist nach den NRC-Werten (empfohlene Nährstoff-Bedarfswerte des National Research Council) bilanziert. Ausgerichtet sind die fünf Linien Low Fat, Low Mineral, Low Protein, Hypoallergen und Diabetic auf die häufigsten Krankheitsbilder beim Hund. Neben der echten Lebensmittelqualität zeichnen sich die Menüs durch einen 100%igen Verzicht auf Getreide aus, um den ohnehin schon geschwächten Organismus des Hundes nicht unnötig mit dieser schwer verdaulichen Zutat und den daraus entstehenden Schlackstoffen zu belasten. Die Akzeptanz ist – anders als bei vielen diätetischen Futtermitteln – extrem hoch. Die Rezepturen sind so ausgerichtet, dass nicht nur alle essentiellen Nährwerte den veterinärmedizinischen Empfehlungen folgen, sondern auch auf Zutaten verzichtet wird, welche das jeweilige Krankheitsbild unter Umständen negativ beeinflussen.
Wie bei allen getreidefreien Menüs von Terra Canis wird für die Feuchtnahrung von ALIMENTUM VETERINARIUM neben einem hohen Frischfleischanteil viel gesundes Gemüse und Obst in Lebensmittelqualität verarbeitet. Alle Rohstoffe der einzelnen Linien wurden entsprechend den adressierten Krankheitsbildern im Hinblick auf ihre Nährwertstruktur und ihre ernährungsphysiologischen Vorteile gewählt. Unterstützt werden diese Zutaten durch Gesundheitskräuter und weitere natürliche Zusätze, die für ihre positive Wirkung auf die betroffenen Organe bekannt sind.

Warum ist eine maximale Rohstoffqualität
gerade für kranke Hunde essentiell?

HOHE QUALITÄT = INTAKTE VERDAUUNG
Gesundheit beginnt im Darm. Der Magen-Darm-Trakt ist eines der wichtigsten Abwehrzentren des Organismus und damit elementar für die Gesundheit. Ein intakter Darm wirkt sich durch seine komplexen Aufgaben im Hundekörper positiv auf Immun- und Allergieabwehr und damit auf den Krankheitsverlauf aus. Hochwertige Rohstoffe, welche Magen und Darm nicht unnötig beschweren, sind essentiell für die Gesundheit des Hundes. Eine gesunde Darmflora ist wichtig für eine intakte Verdauung und muss gerade bei Erkrankungen wieder ins Gleichgewicht gebracht bzw. gesund erhalten werden. Die Darmbakterien sind essentiell für die Aufspaltung der Nährstoffe aus der Nahrung. Außerdem synthetisieren sie Vitamine und sorgen dafür, dass zugeführte Nährstoffe durch die Darmwand aufgenommen werden können. Je hochwertiger die ihnen zugeführte Nahrung ist, desto besser funktionieren die Verdauungsvorgänge und die Gesunderhaltung der Darmflora.

HOHE QUALITÄT = HOCHWERTIGE NÄHRSTOFFE
Hochwertige Zutaten in Lebensmittelqualität steigern den Nährwertcharakter der Nahrung. Je hochwertiger die einzelnen Zutaten sind, desto hochwertiger sind die darin enthaltenen Proteine, Fette und Kohlehydrate. Durch den Verdauungsvorgang werden dem Organismus des Hundes Energie und Nährstoffe aus der Nahrung zugeführt, welche das Tier für seine biologischen Stoffwechselaktivitäten sowie sämtliche Körperfunktionen benötigt. Gerade im Fall einer Erkrankung muss der Hundeorganismus Höchstleistungen vollbringen und ist auf hochwertige Nährstoffquellen sowie natürliche, leicht verdauliche Nahrung angewiesen, die den Körper nicht belasten. Es gilt: Je weniger die Verdauung belastet ist, desto mehr Energie kann für das Gesundwerden bzw. für die Regeneration erkrankter Organe oder Körperbereiche aufgebracht werden!

HOHE QUALITÄT = MAXIMALE AKZEPTANZ
Ein Problem, das sich in der Praxis häuft, ist die schlechte Akzeptanz der Nahrung bei der Umstellung auf ein Diätfutter. Je nach Schweregrad drosselt die Erkrankung den natürlichen Appetit der Tiere. Hinzu kommt häufig die notwendige Reduzierung von Fleisch- und Fettgehalt in der diätetisch bilanzierten Kost, wodurch der Geschmack dieser stark beeinträchtigt werden kann. Aus dem geminderten Appetit und fehlenden Fressanreiz resultiert oftmals ein Akzeptanz-Problem. Durch die hochwertigen Zutaten in echter Lebensmittelqualität der diätetisch bilanzierten Menüs von Alimentarium Veterinarium werden Aroma und Geschmack signifikant und auf natürlichem Weg gesteigert. Dies ist bereits beim Öffnen der Dose ein besonderes Kennzeichen. Alimentum Veterinarium Menüs riechen sehr angenehm, frisch und appetitlich und weisen eine extrem hohe Akzeptanz beim Hund auf.

HOHE QUALITÄT = 100 % VERZICHT AUF GETREIDE
Alle Menüs von Alimentum Veterinarium sind zu 100 % getreidefrei. In anderen Produkten zur Hundeernährung werden häufig große Mengen von Weizen, Gerste oder Mais anstelle von Fleisch und hochwertigen pflanzlichen Zutaten eingesetzt. Ein hoher Getreidegehalt entspricht nicht der artgerechten Ernährung eines Hundes, der als Fleisch- und Allesfresser aufgrund seiner Anatomie und speziell seiner Darmlänge nicht auf den aufwendigen Verdauungsvorgang von Stärke vorbereitet ist. Die Enzyme zur Aufspaltung von Getreide sind beim Hund nur in geringem Maße vorhanden. Getreide oder Stärke verdauen zu müssen bedeutet für den Hundeorganismus zusätzlichen Aufwand, der mit einem hohen Energieverlust verbunden sein kann, wobei zugleich andere Verdauungsprozesse beeinträchtigt werden können. Dies kann zu Fehlgärungen führen, die in der Folge die sensible Schleimhautbarriere des Verdauungstraktes schädigen können. So wird bei Hunden heute ein signifikanter Anstieg von Unverträglichkeiten gegen Getreide und eine allgemeine Zunahme an Futtermittelallergien beobachtet.
Der Getreideverzehr bringt bei Hunden noch weitere Probleme mit sich: Größere Mengen an schnell verwertbaren Kohlenhydraten können das Entzündungsrisiko im Körper erhöhen und damit als Katalysator auf entzündliche Prozesse wirken, da den Entzündungszellen ausreichend Nährstoffe für ihre Erhaltung und Vermehrung zugeführt werden. Bei allen Menüs der Alimentum Veterinarium Linien wird daher konsequent auf Getreide verzichtet.

HOHE QUALITÄT = ENORME MENGEN AN NATÜRLICHEN
VITAMINEN UND MINERALSTOFFEN
Was für Proteine, Fette und Kohlehydrate gilt, gilt ebenso für Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Je hochwertiger die verwendeten Rohstoffe sind, desto höher ist ihr Gehalt an diesen natürlichen Nährstoffen. Die Wissenschaft konnte bis heute nicht entschlüsseln, wie viele Arten von Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen in natürlich gewachsenen Nahrungsmitteln wie z.B. Obst und Gemüse stecken. Diese natürlichen Formen bestehen aus unzähligen Komponenten – sekundären Pflanzenstoffen, Enzymen, Co-Enzymen und anderen Co-Faktoren. Sie sind ein hochkomplexes ineinandergreifendes System, in welchem kein Element ohne das andere seine volle Funktion entfalten kann. Synthetische Vitamine und Mineralstoffe können diese einzigartigen Stoffe und deren Interaktionen nicht ersetzen. Gerade für kranke Hunde sind die Fähigkeiten und Wirkungen von Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelemten auf den Organismus und das Immunsystem jedoch essentiell, um wieder zu genesen. Eine maximal hochwertige Rohstoffqualität ist daher im Krankheitsfall unabdingbar.
In der zweijährigen Projektphase für Alimentum Veterinarium stand die Idee im Mittelpunkt, eine tiermedizinische Nahrung für die häufigsten Erkrankungen bei Hunden zu entwickeln, basierend auf dem bewährten Einsatz von Zutaten in 100%iger Lebensmittelqualität in einer natürlichen und artgerechten Zusammensetzung. Notwendig wird eine Ernährungsumstellung beim Hund häufig bei Futtermittelallergien, Nieren-, Leber- und Bauchspeicheldrüsenerkrankungen, Stoffwechselstörungen sowie bei Adipositas. Um die wichtigsten Krankheitsbilder spezifisch abdecken zu können, wurden in der Produktreihe fünf Linien entwickelt:

Welche Linien gibt es von Alimentum Veterinarium
und für welche Krankheiten sind diese geeignet?

LOW PROTEIN
· bei Niereninsuffizienz
· bei eingeschränktem Proteinstoffwechsel
· bei Erkrankungen der Leber
· bei Leishmaniose

LOW FAT
· bei Übergewicht und Adipositas
· bei eingeschränkter Pankreastätigkeit
· bei Problemen im Fettstoffwechsel

HYPOALLERGEN
· zur Durchführung einer Eliminationsdiät
· bei Futtermittelintoleranz und Futtermittelallergien mit dermatologischen und/oder gastrointestinalen Symptomen

LOW MINERAL
· bei Harn-, Blasen und Nierensteinen
· bei Blasenentzündungen
· bei Erkrankungen der ableitenden Harnwegen

DIABETIC
· bei Diabetes
· bei Pankreasinsuffizienz
· zur Regulierung der Glukoseversorgung

geschrieben von Hanna Stephan
0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*